Leitfaden – SAP-Datensicherheit im digitalen Zeitalter

So schließen Sie die Sicherheitslücke „Mitarbeiter“ und agieren DSGVO-konform

Neue Herausforderungen für Unternehmen: 

  • Der Umstieg auf SAP S/4HANA treibt die bewährten SAP-Sicherheitskonzepte an ihre Grenzen und schafft neue Applikationsschnittstellen und Sicherheitslücken.
  • Die Digitalisierung der Gesellschaft macht Datenklau attraktiver. Das zeigt die zunehmende Anzahl an Sicherheitsvorfällen: Mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen wurden in den vergangenen zwei Jahren Opfer von Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl. [1] 45 Prozent der Sicherheitsvorfälle gehen auf unachtsame oder vorsätzlich handelnde Mitarbeiter zurück. [2]
  • Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) verlangt eine weitreichende Dokumentation der prozessübergreifenden Verarbeitung personenbezogener Daten. Sonst drohen Strafen von bis zu 20 Mio. Euro oder 4 Prozent des weltweiten Jahresumsatzes. [3]

Unser Leitfaden vermittelt kurz und knapp, wie Sie:

  • Ihr geistiges Eigentum gegen Datenmissbrauch und Angriffe absichern,
  • die Dokumentationspflichten der neuen EU-DSGVO erfüllen
  • und das Thema Datensicherheit in Ihr aktuell anstehendes S4/HANA-Migrationsprojekt integrieren.

Erhalten Sie Antworten auf Fragen, wie:

  • Wie schützen Unternehmen künftig erfolgskritische Daten vor Verlust und Diebstahl, die aus dem sicheren SAP-System exportiert wurden?
  • Wie schaffen es Datenschutzverantwortliche, die Verwendung personenbezogener Daten außerhalb des SAP-Systems zu dokumentieren und zu kontrollieren?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, die notwendigen Maßnahmen zeitsparend und parallel zu den aktuell priorisierten Transformationsprojekten durchzuführen?

[1] Bitkom 2017
[2] Mobile Security Studie 2017
[3] EU-DSGVO

 

 

Leitfaden anfordern

PDF herunterladen


Ja, ich akzeptiere die Datenschutzrichtlinien Ja, ich akzeptiere die Datenschutzrichtlinien